Projekte

Drehorgelmusik

Ob Ausstellungseröffnung, Empfang, Hochzeit, Kindergeburtstag, Sommerfest oder Weihnachtsfeier - Drehorgelmusik zaubert immer ein Lächeln in die Gesichter der Zuhörer und verbreitet Freude und gute Laune. Die Drehorgel schafft Begegnung, überwindet Musikstile und verbindet Generationen. Kinder bleiben staunend und fasziniert stehen, Erwachsene sind beeindruckt von der einfachen Technik dieses mechanischen Instruments. 

Die Drehorgel Konzert 31

 

Karsten Lessing spielt eine Drehorgel nach historischem Vorbild der Firma Stüber Orgelbau Berlin, Baujahr 2015. Die „Konzert 31“ ist eine Drehorgel, die Musikrollen mit 31 Tonstufen spielen kann. Sie hat 3 Register: 16 Zauberflöten, 16 Violinen schaltbar, 16 Oktavpfeifen schaltbar, 20 märkische Gedacktpfeifen darunter 5 oktavierende Bässe. 

Möchten Sie auch einmal eine Veranstaltung mit Drehorgelmusik umrahmen? Dann nehmen Sie Kontakt mit mir auf und vereinbaren einen Termin.

Einblicke

 

Der technische Aufbau einer Drehorgel entspricht im Prinzip einer stationären Orgel wie sie aus Kirchen und Konzerthäusern bekannt ist. Im Gehäuse der Drehorgel sind das Pfeifenwerk, das Balgwerk, die Windlade und die Spieleinrichtung untergebracht. Durch das Drehen der Kurbel wird der Schöpfbalg betätigt, der den Wind erzeugt. 

Über der Windlade, die eine Vielzahl von Ventilen enthält, steht das Pfeifenwerk. Jedem Ventil ist ein Ton zugeordnet. Diese Ventile werden durch die Spieleinrichtung angesteuert. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts sind Lochbänder für die Ansteuerung der Töne weit verbreitet.